Häufig gestellte Fragen

  • Was ist Factoring?

    Unter der Finanzdienstleistung „Factoring“ versteht man den fortlaufenden Ankauf von Forderungen aus vollumfänglich erbrachten und Einrede freien Warenlieferungen und / oder Dienstleistungen eines Factoringnehmers (Anschlusskunde) gegen seine Abnehmer (Debitoren) durch ein Factoringinstitut (Crefo Factoring).

  • Welche Funktionen hat Factoring?

    Crefo Factoring bietet zusätzlich zur Finanzierungs- und Delkrederefunktion die Dienstleistungsfunktion (Full-Service-Factoring).

    • Finanzierungsfunktion:
      Unmittelbar nach dem Ankauf der eingereichten Rechnungen stellen wir unseren Kunden 80-90 Prozent der Bruttorechnungssumme zur Verfügung. Die verbleibenden 10-20 Prozent dienen als Sicherheitseinbehalt für Reklamations- und Skontoabzüge und werden sofort nach Zahlungseingang bei uns bzw. im Falle der Zahlungsunfähigkeit spätestens 150-180 Tage nach Forderungsfälligkeit an unsere Kunden ausgezahlt.
    • Delkrederefunktion:
      Crefo Factoring übernimmt zu 100 Prozent das finanzielle Risiko von Forderungsausfällen der angekauften Rechnungen. Regressansprüche gegenüber unseren Kunden werden nicht erhoben. Mit der Übernahme des Delkredere-Risikos arbeiten wir ausschließlich im „echten“ Factoringverfahren.
    • Dienstleistungsfunktion:
      Wir entlasten unsere Anschlusskunden im Debitorenmanagement. Die Debitorenbuchhaltung erfolgt mit taggenauem Reporting. Auch das Mahn- und Inkassowesen wird von Crefo Factoring durchgeführt, so dass der Anschlusskunde auf ein eigenes Debitorenmanagement verzichten kann. Crefo Factoring prüft und informiert seine Kunden regelmäßig über die Kreditwürdigkeit der Debitoren.
  • Welche Vorteile hat der Anschlusskunde durch Factoring?

    Mit der Bevorschussung der Rechnungen haben unsere Kunden folgende Vorteile:

    • Sofortiger Liquiditätszufluss
    • Schnellere Rückführung von Verbindlichkeiten bei Lieferanten und bessere Verhandlungsmöglichkeiten (Skonto und Einkaufskonditionen)
    • Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit und Wachstumsspielräume
    • Verbesserung der Eigenkapitalquote
    • Verbesserung der Bonität und Rating
    • Schnellere Rückführung von Verbindlichkeiten und bessere Verhandlungsmöglichkeiten bei Banken

    Durch unsere Übernahme des Delkredere-Risikos haben unsere Kunden folgende Vorteile:

    • Keine Forderungsausfälle mehr
    • Informationsvorsprung durch die regelmäßige Bonitätsprüfung und Kreditlimitüberwachung der Debitoren

    Unser Dienstleistungsservice im Debitorenmanagement bietet unseren Kunden:

    • Einsparpotentiale und Entlastung in der Debitorenbuchhaltung
    • Konzentration auf das Kerngeschäft
    • Erfahrungsgemäß bessere Zahlungsmoral durch unseren Verbund in der Creditreform-Gruppe
    • Gute und lange Geschäftsbeziehungen, da wir als „neutralen Dritten“ unsere Kunden bei der Debitorenzusammenarbeit unterstützen
  • Welche Factoring-Zusammenarbeit bietet Crefo Factoring an?

    Wir bieten unseren Kunden:

    • Offenes Factoring
      Die Forderungsabtretung wird den Debitoren unserer Anschlusskunden angezeigt. Hierzu dienen Kundeninformation und der Abtretungshinweis auf den Rechnungen.
    • Echtes Factoring
      Das finanzielle Risiko von Forderungsausfällen liegt bei Crefo Factoring.
    • Full-Service-Factoring
      Wir übernehmen die Finanzierungs-, Delkredere- und Dienstleistungsfunktion mit dem Fokus der individuellen Kundenbetreuung.
    • Ausschnittsfactoring
      Ausschnittsfactoring macht dann Sinn, wenn Debitoren unserer Kunden „Schnellzahler“ sind oder bei einigen Debitoren ausschließlich kleine Summen in Rechnung gestellt werden. Zu Beginn der Zusammenarbeit werden die Auswahldebitoren von unseren Kunden benannt. Voraussetzung für das Ausschnittsfactoring ist allerdings eine Mindestanzahl anzudienender Debitoren und ein Mindestfactoringvolumen. Im Verlauf der Zusammenarbeit ist die Herein- und Herausnahme weiterer Debitoren oder die Erweiterung auf den gesamten Debitorenbestand möglich.
    • Einvertrags- oder Zweivertragsmodell
      Im Einvertragsmodell wird ein Schadensfall über den Rückversicherer von Crefo Factoring abgewickelt. Im Zweivertragsmodell hat der Anschlusskunde seine eigene Warenkreditversicherung. Da nicht jede Gesellschaft aus der Crefo Factoring-Gruppe Factoring im Zweivertragsmodell anbietet, bitten wir um Anfrage bzw. verweisen auf die regionalen Informationsquellen der Crefo Factoring Unternehmen.
    • Reine Servicedienstleistung (Debitorenmanagement)
      Wünscht ein Anschlusskunde lediglich die Auslagerung seines Debitorenmanagements, bieten wir die Servicedienstleistung auch ohne die Finanzierungs- und Delkrederefunktion an.
    • Fahrschulfactoring
      In Kooperation mit dem Degener Verlag GmbH bieten Mitglieder der Crefo Factoring Gruppe für Fahrschulen bundesweit Factoring an
    • B2C Factoring
      Auch für unsere Kunden mit privaten Abnehmern bieten wir die passende bankenunabhängige Wachstumsfinanzierung an.
  • Was kostet Factoring?

    Die Factoring-Kosten setzen sich aus der Factoring-Gebühr, dem Factoring-Zins und den Limit- bzw. Bonitätsprüfungskosten zusammen. Die Kostenermittlung ist immer individuell, da sich alle Kostenträger nach den Gegebenheiten des Kunden richten.

    Die Factoring-Gebühr beispielsweise wird über die erbrachte Servicedienstleistung und die Kosten der Rückversicherung erhoben. Einflussgrößen sind hier unter anderem Jahresumsatz, Anzahl der jährlichen Rechnungen und Gutschriften, durchschnittliche Rechnungsgröße, Branchen und Struktur der Debitoren, Struktur des Forderungsbestands und kalkuliertes Delkredere-Risiko u.s.w.

    Der Factoring-Zins setzt sich aus den Kosten für die Bevorschussung der Forderungen sowie der Bereitstellung des Kreditrahmens zusammen. Entsprechend der Marktzinsentwicklung ist der Zinssatz variabel.

    Bei den Limit- und Bonitätsprüfungskosten unterscheidet man in Vollauskunft benannt oder unbenannt, Inlands- und Auslandsdebitoren sowie Kosten je nach Auskunftsquelle (Creditreform oder Warenkreditversicherer).

  • Wann sind Rechnungen für Factoring geeignet?

    Rechnungen sind factorabel, wenn Leistungen zum Zeitpunkt der Rechnungsstellung und Einreichung bei Crefo Factoring vollständig und Einrede frei erbracht worden sind. Die Einreichungen der Rechnungen erfolgen mit den zugehörigen schriftlichen Leistungsnachweisen wie beispielsweise Lieferscheine oder unterschriebene Abnahmeprotokolle.

  • Was bedeutet Einredefreiheit?

    Handelsgeschäfte und Dienstverträge sind fast immer factorabel, da der Leistungsnachweis hinsichtlich des rechtlichen Bestehens der Forderung meist unstrittig erbracht werden kann.

    Bei Werksverträgen, Projektgeschäften oder auch bei Handwerksleistungen nach den VOB ist die Einrede Möglichkeit des Auftraggebers größer, da hier der Erfolg geschuldet wird. Das gleiche gilt für Teil- oder Abschlagszahlungen. Zum Ankauf ist daher in diesen Fällen die Abnahmebestätigung des Debitors unerlässlich.

  • Wie lange darf die Forderungslaufzeit der Rechnungen sein?

    Die Laufzeit der zu verkaufenden Forderungen darf bei Inlandsforderungen 90 Tage und bei Auslandsforderungen 120 Tage nicht überschreiten.

  • Was bedeutet die „ Andienungspflicht“?

    Bei der Andienungspflicht muss der Factoringnehmer alle Rechnungen der für das Factoring benannten Debitoren fortlaufend der Crefo Factoring zum Kauf anbieten.

  • Welchen Einfluss hat die Bonitätseinstufung?

    Warenkreditversicherungen und Wirtschaftsauskunfteien wie beispielsweise Creditreform erheben und bewerten die finanzielle sowie wirtschaftliche Stabilität von Unternehmen; dargestellt in Bonitätseinstufungen. Diese Bonitätseinstufungen werden bei der Limitvergabe Ihrer Debitoren heran gezogen. Auch zur Beurteilung einer möglichen Factoring-Zusammenarbeit wird diese Einstufung eingesetzt.

  • Wofür dient der Sicherheitseinbehalt?

    Der Sicherheitseinbehalt dient lediglich der Verrechnung von möglicherweise eintretenden Mängelabzügen sowie von unseren Kunden eingeräumte Skontoabzüge oder Rabatte, die der Debitor an der angekauften Rechnung vornimmt. 

  • Wer trägt das Ausfallrisiko im Factoring?

    Crefo Factoring übernimmt für die angekauften Forderungen zu 100 Prozent das Risiko des Zahlungsausfalls (Delkredere-Risiko) eines Debitors (z. B. auf Grund von Insolvenz). Unsere Kunden erhalten somit 100 Prozent des Bruttorechnungsgegenwertes.

  • Was ist ein Firmenoberlimit?

    Die Vergabe des Firmenoberlimits, das wir unseren Kunden als Obergrenze der Bevorschussung zur Verfügung stellen, wird auf Basis des genehmigten Limits unserer Warenkreditversicherung und der maximal offenen Posten auf der Debitorenseite vorgenommen. Da die Crefo Factoring eine umsatzorientierte Finanzierung anbietet, ist das Firmenoberlimit dementsprechend anpassungsfähig. Erhöhungen, Reduzierungen und die Vergabe von Saisonlimiten sind möglich.

  • Wie denken Ihre Debitoren über die Factoring-Zusammenarbeit?

    Da Factoring eine akzeptierte, weitverbreitete und intelligente Finanzierungsform gerade für mittelständische Unternehmen ist, reagieren Geschäftspartner und Debitoren sehr positiv auf eine Factoring-Zusammenarbeit. Vorbehalte wie „dem Unternehmen geht es schlecht, deswegen bedient es sich dem Factoring“ sind widerlegt, da gerade Unternehmen, die Factoring als Finanzierungsform nutzen, eine gute Bonität aufweisen müssen. Auch Verwechslungen von Factoringinstituten mit Inkassounternehmen sind durch stetige Aufklärungsarbeiten weitgehend ausgeräumt. 

Kontakt

kontaktformular

kontaktformular
*Pflichtfeld
Kontakt