Immer informiert

Hier finden Sie aktuelle Informationen von den Crefo Factoring Gesellschaften und der Creditreform Gruppe.

Aktuelle Meldungen

Gehen uns die Insolvenzen aus? Im 1. Halbjahr 2017 sind sowohl Unternehmens- als auch Verbraucherinsolvenzen rückläufig: Getroffen hat es gleichwohl 10.300 Unternehmen und 36.300 Verbraucher, ein Rückgang von 5,9 bzw. 7,5 Prozent gegenüber dem 1. Halbjahr 2016. mehr...

Im Jahr 2016 sind in Westeuropa 169.455 Unternehmen in die Insolvenz gegangen. Im Vergleich zum Vorjahr (2015: 175.154) waren das rund 5.700 Unternehmen bzw. 3,3 Prozent weniger. mehr...

Zu Beginn des Frühjahrs 2017 setzt sich die gute Stimmung im Mittelstand fort. Der Creditreform Geschäftsklimaindex, der aus den Antworten von 1.200 repräsentativen kleinen und mittleren Unternehmen gebildet wird, behauptet mit 21,8 Punkten sein Vorjahresniveau (21,7 Punkte) und die Geschäftserwartungen werden nochmals günstiger als im Vorjahr beurteilt. mehr...

Die überwiegende Mehrzahl der selbstständigen Handwerker in Deutschland sorgt für ihr Alter vor. Das ergab eine Befragung von knapp 1.300 Handwerksbetrieben durch Creditreform. mehr...

Der Start in das Jahr 2017 ist dem deutschen Handwerk gut gelungen. 68,4 Prozent und damit die überwiegende Mehrzahl der knapp 1.300 befragten Betriebe gab der aktuellen Geschäftslage die Noten „sehr gut“ oder zumindest „gut“. mehr...

67 Prozent der Unternehmen sehen das Eigenverwaltungs- und Schutzschirmverfahren als eine wichtige Hilfe bei der Krisenbewältigung. Zu diesem Ergebnis kam eine Befragung der Creditreform Wirtschaftsforschung, des Deutschen Instituts für angewandtes Insolvenzrecht (DIAI) und des Bundesverbandes ESUG und Sanierung (BV ESUG). mehr...

Auch wenn insgesamt ein Rückgang bei den Unternehmensinsolvenzen 2016 zu registrieren bleibt, Zugänge in einzelnen Bundesländern oder eine höhere Zahl großer Insolvenzen trüben das Bild. mehr...

Der sächsische Mittelstand ist im Herbst 2016 in eine ruhigere konjunkturelle Lage eingeschwenkt. Der Creditreform Geschäftsklimaindex für die Unternehmen aus dem Freistaat schwächte sich von 27,0 Punkten im Herbst 2015 auf nunmehr 20,5 Punkte ab. mehr...

Die gesamtwirtschaftliche Situation für die mittelständische Wirtschaft ist auch im Herbst 2016 sehr günstig. Getragen von der guten Arbeitsmarktlage sind insbesondere Bauin-vestitionen und Konsum konjunkturbestimmend. mehr...

Der Rückgang der Insolvenzen hält auch im ersten Halbjahr 2016 an: 10.750 Unternehmensinsolvenzen (minus 6,8 Prozent) und 38.250 Verbraucherinsolvenzen (minus 5,1 Prozent) sind zu zählen. In einem konjunkturell stabilen Umfeld und bei günstigen Finanzierungsbedingungen gewinnen Betriebe und Verbraucher an Stabilität. mehr...

In Westeuropa gab es 2015 weniger Unternehmensinsolvenzen. 174.891 Insolvenzfälle wurden in den EU-15-Ländern, in Norwegen und der Schweiz registriert. Ein Jahr zuvor waren es 182.132 (minus 4,0 Prozent). Allerdings liegt die Insolvenzzahl weiterhin höher als vor der Finanzkrise. mehr...

Befürchtungen waren wach geworden, der konjunkturelle Ablauf in Deutschland könnte sich verlangsamen. Nun zeigt der Mittelstand, wie stark die (Binnen-)Wirtschaft ist. Fast durchweg gute Noten zur aktuellen Lage werden ergänzt durch Optimismus in den Fortgang der wirtschaftlichen Entwicklung bis zum Herbst 2016. mehr...

Angeschoben von der Hochkonjunktur in den Bauhandwerken bewertete eine deutliche Mehrheit der befragten Handwerksbetriebe die aktuelle Geschäftslage mit „sehr gut“ bzw. „gut“. Das Handwerk profitiert von der guten Binnenkonjunktur in Deutschland, den Niedrigzinsen und der ungebremsten „Flucht“ in Immobilien und Sachwerte. mehr...

Der Mittelstand gilt als „Herz“ oder „Rückgrat“ der deutschen Wirtschaft. Aber wo sind kleine und mittlere Unternehmen angesiedelt? In welchen Regionen und Bundesländern erreichen sie die höchste Dichte (bezogen auf die Einwohnerzahl)? mehr...

Die Insolvenzen von Verbrauchern nehmen markant ab (- 8,6 Prozent), die Unternehmensinsolvenzen verzeichnen ebenfalls einen Rückgang (- 3,3 Prozent), der sich allerdings gegenüber den beiden Vorjahren deutlich abgeschwächt hat (2014: - 8,0 Prozent; 2013: - 9,1 Prozent). mehr...

Ein besonderes Augenmerk legt die aktuelle Untersuchung auf die „Nachfolge-Problematik“ des Mittelstandes, zu der wir eine gesonderte Befragung zusammen mit der KfW durchgeführt haben. mehr...

Der aktuellen Geschäftslage geben die kleinen und mittleren Betriebe in Deutschland gute Noten (und sogar bessere als noch vor einem Jahr). Der Ausblick zum Winterhalbjahr ist optimistisch und die Finanzierung stabil, wie steigende Eigenkapitalquoten und sinkende Insolvenzzahlen zeigen. mehr...

Unternehmen und Verbraucher gehen seltener in die Insolvenz. Bei den Unternehmen erreicht der Tiefstand sogar weit zurückliegende Zahlen: Vor 20 Jahren wurden vergleichbar geringe Werte gezählt. mehr...

Erstmals seit dem Ausbruch der Finanzkrise ist die Zahl der Unternehmensinsolvenzen in Westeuropa deutlich gesunken. In den EU-15-Ländern zuzüglich Norwegen und der Schweiz wurden im Jahr 2014 insgesamt 179.662 Unternehmensinsolvenzen registriert. mehr...

Der Mittelstand bleibt auch im Frühjahr 2015 in Fahrt. Im Zuge der positiven Gesamtkonjunktur weisen auch kleine und mittlere Betriebe weiterhin gute Werte zu Umsätzen, Personal und Erträgen auf. Auch die finanzielle Stabilität hat sich weiter gestärkt. mehr...

Kontakt

kontaktformular

kontaktformular

*Pflichtfeld
Kontakt